Moja, Mbili, Tatu … Karibu tena

Habari, liebe Blogfreunde!

Ich habe einige schöne Landschaftsbilder für euch eingefangen. Ihr seht, die Erde ist kräftig rot und so bietet sie einen sehr schönen Kontrast zum Grün der Pflanzen.

Am Donnerstag bin ich mit den Schwestern zum Wochenmarkt nach Moshi gefahren. Ca 100 km und 2 Stunden Fahrt. Auf dem Weg dahin, ich traute kaum meinen Augen, tauchte vor uns  der Kilimandscharo auf. Ich war sehr begeistert, aber Sr. Febronia und Sr. Devota  und den Fahrer beeindruckte das gar nicht. Für sie ist er einfach ein Berg. Dabei ist der Kili doch der höchste (5895 m) freistehende Berg der Erde und er hat zwei Gipfel, den Uhuru Peak und den Kibo. In Moshi herrschte reges Treiben und Feilschen um die besten Preise des Angebotes.Viele kommen hier her, weil es da Alles gibt, was das Land hergibt und produziert. Die Preise sind nicht hoch, aber viele Familien können sich die Waren trotzdem nicht leisten. Wir kauften Gemüse, Früchte und Stoffe ein. Die meiste Kleidung für die Kinder wird nämlich im Centrum selbst genäht, auch die Schuluniformen.  Pullover und Westen werden auch in der Einrichtung gestrickt.

Es gibt hier öffentliche und private Schulen. Die öffentlichen Schulen sind gratis und die privaten haben verschiedene Preise. Der Unterschied besteht darin, dass in den Öffentlichen Swaheli und in den Privaten Englisch unterrichtet wird und jeweils die andere Sprache als Nebensprache gelehrt wird. Das Schulangebot besteht aus 7 Jahre Pramary (Pflichtschule), 4 Jahre Secondary  und 2 Jahre Elevel School (Examen). Danach ist der Weg frei für die Uni., ist aber eine Geldfrage, denn das Studium ist selbst zu finanzieren, es wird nur ein minimaler Zuschuss vom Staat gewährt.

Gestern war ein großes Geburtstagsfest für Schwester Febronia, Father John und Regina, die jetzt doch nicht nach Hause geflogen ist. Es war sehr lustig, mit Grillerei und Livemusik. Alle Dorfbewohner waren gekommen und wir erlebten einen vergnüglichen Nachmittag.

Zu Hause angekommen, gabs als Draufgabe noch einen herrlichen Sonnenuntergang.

Das war`s für heute, alles Liebe und Tutaonana eure Maria Schönhofer

DSCN2661
Sonnenuntergang
Advertisements

One thought on “Moja, Mbili, Tatu … Karibu tena

  1. Uschi

    Liebe Maria.
    verfolge nun schon deinen Blog, seit mir Vroni die Zugangsdaten gegeben hat. Wirklich sehr interressant!!! Tolle Bilder – ob des grauslichen Wetters bei uns spürt man die Wärme beim Anschauen richtig. Wir haben schon wieder einen guten Buchungsstart und ich freue mich schon sehr wenn in der Osterwoche die ersten Gäste kommen. Nun möchte Dir noch herzlich zu deinem URenkerl gratulieren! LG. Uschi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s